Technik hinter einer Vibrationsplatte

Wie funktioniert eine Vibrationsplatte und bringt das was ?

Vibrationsplatten sind in Fitnessstudios neben traditionellen Geräten aufgetaucht, und Hersteller behaupten, dass zehn Minuten Vibration pro Tag einer Stunde Training entsprechen können. Das Stehen auf einer schnell schüttelnden Plattform verbessert laut Behauptungen den Muskeltonus und die Durchblutung und beschleunigt den Gewichtsverlust.

Es ist eine verlockende Aussicht: passiv auf einer Plattform zu stehen und, nun ja, nichts zu tun, während der Körper scheinbar von selbst strafft und Gewicht verliert. Aber gibt es Beweise dafür, dass diese Vibrationsgeräte tatsächlich so funktionieren, wie sie es behaupten?

Wie funktionieren eine Vibrationsplatte?

Die Ganzkörper-Vibrationstherapie wurde ursprünglich für Sportler entwickelt, um die Effektivität ihres Trainings zu verbessern. Vibrationsplatten wurden in einige regelmäßige Konditions- und Gymnastikübungen wie Kniebeugen, Liegestützen und Step-ups integriert. Hier finden sie die Beste Vibrationsplatte die es momentan auf dem Markt gibt.

Die Therapie wird durch Stehen, Sitzen, Liegen oder Übungen an speziell dafür entwickelten Geräten durchgeführt, die im Allgemeinen in einer horizontalen Ebene mit relativ hohen Frequenzen schwingen.

Die Theorie besagt, dass die Schwingungssignale in Körpergewebe, Sehnen und Muskeln übertragen werden, was die Muskelkontraktionen erhöht und letztlich die Muskelkraft, Koordination und Balance verbessert. Langfristig würden solche Kontraktionen die Muskelmasse und den Energieaufwand erhöhen, was zu einer besseren Kontrolle des Blutzuckerspiegels führen würde.

Die derzeitige Theorie geht auch davon aus, dass die Knochenzellen auf diese Vibration empfindlich reagieren und mit einer Erhöhung der Knochendichte reagieren. Dies hat einen weiteren Einfluss auf eine bessere Zuckerkontrolle.

Aber das sind immer noch Theorien. Die Gesamtwirkung der Ganzkörper-Vibrationstherapie bleibt schwer fassbar, da wissenschaftliche Studien hinsichtlich der verwendeten Vibrationsparameter stark variieren.

Eine kürzlich durchgeführte Studie, die Ganzkörper-Vibrationstherapie mit Bewegung bei männlichen Mäusen verglich, die speziell gezüchtet wurden, um fettleibig und zuckerkrank zu werden, zeigte, dass Ganzkörper-Vibrationstherapie der Bewegung zur Verbesserung der Muskelqualität, zur Kontrolle des Blutzuckers und zur Verbesserung der Knochengesundheit gleichwertig war.

Sie war auch äquivalent beim Abbau von Fettgewebe – insbesondere im Bauchraum, der als „schlechtes“ Fett bekannt ist. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Erkenntnisse aus dieser oder einer anderen Tierstudie direkt auf den Menschen übertragen werden.

Quellen und Literatur:

https://www.mediplate.ch/de/Forschung.php

https://www.vibrationsplattetest.net/

 

Weiterlesen